Reisevorbereitung

Ehrlich gesagt, habe ich mir nie viel Gedanken über eine Packliste gemacht. Im Gegenteil, ich hatte bis zu meiner ersten, längeren Reise nie eine. Meistens hatte ich am Vortag und bei Zeitnot am Abreisetag noch meine sieben Sachen in meinen Koffer gepackt und die Wohnung mehr oder weniger fluchtartig verlassen. Das endete dann meist schon ein wenig im Chaos. Da ich mich sowieso nie entscheiden konnte, welches paar Schuhe oder Kleidungsstück mit muss, hatte ich dann meist mehr als das Notwendige mit dabei. Wie so manche von euch wahrscheinlich auch. Ich sage jetzt nicht, dass ich mit einer Packliste früher anfange, aber es kommt dann wenigstens nur das mit, was ich auch wirklich benötige. Vor meiner letzten, ersten längeren Reise hatte ich mir dann zum ersten Mal die Mühe gemacht und eine Packliste erstellt und ich muss sagen, sie war für mich ziemlich gut. 🙂 Da ich nun für eine unbestimmte Zeit verreise und doch das eine und andere Abendteuer geplant ist, habe ich meine Liste noch mit dem Expeditionsequipment ergänzt.

Mit dieser Packliste habe ich alles was ich brauche, nicht zu viel und nicht zu wenig. Alles was ich nicht mehr zwei mal die Woche brauche, bleibt grundsätzlich zu Hause. Das „für den Fall“ einpacken, funktioniert bei einer solchen Reise nicht mehr. Man vergisst meist, dass man in einem solchen Fall zu einer grossen Wahrscheinlichkeit das sogenannte etwas dort findet, wo man sich gerade aufhält. Ein bisschen Flexibilität gehört dann halt einfach dazu. Vielleicht planst du ja auch mal eine solche Reise und bist um den einen oder anderen Tipp froh.

Elektronik

  • Macbook (klein und handlich, auf dieses kann ich nicht mehr verzichten)
  • Kamera von Canon Powershot G5 (habe übrigens alle Bilder auf diesem Blog mit dieser Kamera gemacht.)
  • Smarthphone
  • Stromumstecker (Achtung Macbookaufladegerät braucht je nach Land ein „eigenes“ Aufladegerät)
  • Aufladekabel
  • Externe Festplatte
  • Stirnlampe mit Zusatzbatterien
  • Messer
  • Feuerzeug
  • Powerbank (um diese war ich schon so oft froh, denn nicht überall gibt es zu jeder Tageszeit Strom.)

Dokumente

  • Pass/ID (Gültigkeitsdatum überprüfen)
  • Führerschein
  • Kopie Impfpass (Original bleibt zuhause)
  • EC & CC-Karte (Gültigkeitsdatum überprüfen)
  • Passfotos (für eine allfällige spontante Visa-Beantragung)
  • CV online
  • 100 US Dollars in Bar (in 20iger Noten, diese verstecke ich jeweils überall im Gepäck für den Notfall. :-))

Alle Dokumete habe ich jeweils eingescannt und mir auf meine E-Mail Adresse zugestellt. Eine Kopie dieser Dokumente führe ich zusätzlich mit. Oft ist es sinnvoll, nur eine Kopie vorzuweisen anstatt das Original.

Toilettenartikel & Reiseapotheke

  • Zahnbürste
  • Zahnpasta
  • Rasierklingen
  • Moon Cup (super Alternative zu Tampons, die je nach Land nicht existieren oder super teuer sind)
  • Haarbürste / Haargümmeli
  • Nagelschere
  • Pinzette
  • Kleiner Handspiegel (manchmal doch von Vorteil :-))
  • Gesichtswaschlotion und Creme
  • Aloe Vera und/oder Kokosöl (gut für Sonnenbrand oder Mückenstiche oder einfach als Gesichtscreme)
  • Sonnenceme (mindestens Faktor 50)
  • Pflaster / Verband
  • Bepanthen & Fenistilcreme
  • Ringelblumentinktur
  • Desinfektionsmittel
  • Mückenspray
  • Ibuprofen
  • Kohlentabletten
  • Allenfalls Antibotika
  • Ein paar Teebeutel
  • Ein paar Wattenpads & Wattenstäbli
  • Lippenpflege
  • Eyliner & Mascara (Abschminken kann man mit Kokosöl)
  • Deo
  • Homöopathieapotheke (klein und handlich)
  • Seife (braucht kein Platz und läuft nicht aus, anstelle für Duschmittel und Shampoo – Haaröl kann man mit Kokosöl ersetzen 🙂

Expeditionspackliste/equipment

  • Zelt
  • Daunenschlafsack 850 fill von Nemo
  • Innenschlafsack von Sea to Summit (kann man in warmen Regionen brauchen oder um den eigenen Schlafsack nochmals um 8 Grad Wärme zu erhöhen)
  • Isomatte von Exped bis -10 Grad
  • Biwacksack von Mountain Equipment
  • Hochtourenschuhe
  • Steigeisen von Petzl
  • Pickel von Petzl
  • Seil
  • Sicherungsgerät
  • Rucksack Osprey & 1 Tagesrucksatz (waterproof)
  • Sicherungsgerät
  • Kletterschuhe
  • Hardness
  • Klemmkeile
  • Diverse Bandschlingen, Reepschnur und 14 Expressen
  • Helm
  • Flachmann (gehört einfach dazu :-))
  • Jetboil (Gas muss man vor Ort kaufen, darf nicht im Flugzeug mitgeführt werden)
  • Wärmebeute für Hände (für den Notfall)
  • Trinkflasche von Nalgene (kann auch als Bettflasche benutzt werden)
  • Termosflasche für Kaffee